Aktuelle Einträge
 

Keine Beteiligung mehr möglich

Beteiligung an dem Bürgersolarkraftwerk Aschheim IV Feststadl. Zeichung ab 12.09.2011-30.09.2011 möglich.

 
     
 

Die Gemeinde Aschheim, vertreten durch den Ersten Bürgermeister Herrn Helmut J. Englmann , stellt ihren Bürgern kostenfrei kommunale Dächer für eine Beteiligung an Fotovoltaikanlagen zur Verfügung. Für 2011 ist das Dach des Feststadls für eine Beteiligung vorgesehen.

Die Bürgerinnen und Bürger von Aschheim können sich mit Solarbausteinen in Form eines partiarischen Darlehens an der Anlage beteiligen. Ein Solarbaustein kann für 500 € erworben werden. Weitere Bausteine bis zu einer Obergrenze von 5.000 € können je Investor erworben werden. Die Spitzenleistung der Anlage beträgt 66,24 kWp. Am 12.09.2011 um 20:15 Uhr findet im kulturellen Gebäude, Münchner Straße 8, 85609 Aschheim eine Informationsveranstaltung statt.

 
     
     
  Einladung zur 10 Jahresfeier der Solarkraftwerke München Land GmbH (SKML)  
 

Seit 10 Jahren errichtet und verwaltet die SKML nun Bürgersolarkraftwerke im Landkreis München und Wolfratshausen/Bad Tölz. 256 Investoren haben uns ihr Vertrauen geschenkt und betreiben ihre eigenen Anlagen auf einem fremden Dach. Pro Jahr liefern sie ca. 700.000 kWh CO2-freien Strom ins öffentliche Netz.

Wir wollen mit Ihnen gemeinsam diese Jubiläum am Dienstag, dem 26. Juli 2011 ab 18:00 Uhr auf dem Kainzenhof in Aying, Bräugasse 11 feiern.
Die Landrätin Johanna Rumschöttel und der Bürgermeister von Unterhaching Wolfgang Panzer haben ihr Kommen zugesagt.

Wir laden Sie alle zu einem Erfahrungsaustausch mit Abendimbiss ein und bitten zwecks genauerer Planung auf dem anliegenden Anmeldeformular Ihre Teilnahme zu bestätigen.

 
   
     
  Beteiligungsmöglichkeit an den Bürgersolarkraftwerken Putzbrunn. Zeichung ab 19.05.2010-15.12.2010 möglich.  
     
 

Die Gemeinde Putzbrunn, vertreten durch den Ersten Bürgermeister Herrn Edwin Klostermeier, stellt ihren Bürgern kostenfrei kommunale Dächer für eine Beteiligung an Fotovoltaikanlagen zur Verfügung. In 2009 wurden bereits auf dem Dach des Vereinsheimes Bürgersolarkraftwerke errichtet. Für 2010 sind die Dächer des Bauhofes und der Feuerwehr für Betei-ligungen an Bürgersolarkraftwerken vorgesehen.

Die Bürgerinnen und Bürger von Putzbrunn können sich mit Solarbausteinen in Form eines partiarischen Darlehens an der Anlage beteiligen. Ein Solarbaustein kann für 500 € erworben werden. Weitere Bausteine bis zu einer Obergrenze von 25.000 € können je Investor erworben werden.

Weiterhin ist es möglich, einzelne Anlagen mit einer Leistung von 11,66 kWp als Eigentum zu erwerben.

Die Spitzenleistung der beiden Anlagen beträgt 93,28 kWp. Sie besteht aus 424 einzelnen Modulen mit jeweils 220 Wp. Die Anlagen werden voraussichtlich über die Laufzeit von 20 Jahren ca. 1,6 Mio. kWh Strom erzeugen und knapp 1.000 to/CO2 einsparen.

Am 19.05.2010 um 19:30 Uhr findet im Rathaus der Gemeinde Putzbrunn dazu eine Veranstaltung statt.

 
     
  Die ewige Diskussion um die Beschaffungsmehrkosten durch das EEG  
     
 

Durch Medien geistert die These, dass gewaltige Kosten durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) auf die Bürger umgewälzt werden.

Zitat: ... Der Solarboom und die hohen Einspeisevergütungen führten nach Ansicht der CDU-Fraktion dazu, dass die Verbraucher die bis 2015 installierten Anlagen „wohl mit mehr als 100 Milliarden Euro subventionieren“ würden. „Die Belastung über den Strompreis erreicht damit eine Dimension, die durch keine Steuererleichterung kompensiert werden kann“, kritisiert Laurenz Meyer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion. ... Zitat Ende
(Quelle: DER SPIEGEL 18/2008)

Fakt ist, dass nach einem Gutachten des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit die Umlage 1 Cent/kWh beträgt. Für einen Musterhaushalt (3.500 kWh/a) ergeben sich daraus rund 3 Euro monatliche EEG-Kosten.

Laurenz Meyer musste 2004 als CDU-Generalsekretär zurücktreten. Es ging damals um 6-stellige Zahlungen des Energieversorgers RWE.

Laurenz Meyer hatte von 1975 bis 2004 ein Arbeitsverhältnis mit dem Essener Stromkonzern RWE Energy AG.

(Quelle: SPIEGEL ONLINE, 10. März 2005)

 
 
29.04.2008 UF
 

 

 

 

 

Der Vertrag

Die Präsentation

 

 
 
 

 
 
 
 
 
 

Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums
für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Beschaffungsmehrkosten für Stromlieferanten
durch das Erneuerbare-Energien-
Gesetz im Jahr 2007
(Differenzkosten nach § 15 EEG)

Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2007 Stand: 12. März 2008

Daten des Bundesumweltministeriums
zur Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2007 (vorläufige Zahlen) auf der Grundlage der Angaben der
Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat)